Was ist SEO?

Suchmaschinenoptimierung heißt im Englischen Search Engine Optimization, kurz SEO. Ziel ist es dabei möglichst hohe Ergebnisse in Suchmaschinen zu erzielen und somit auf bestimmte Schlüsselwörter möglichst viele Besucher für die eigene Webseite anzulocken.  Wenn in Deutschland von Suchmaschinenoptimierung geredet wird, ist meistens GOOGLE SEO gemeint, da  bis zu 98% der Benutzer in Deutschland Google benutzen. Dabei geht es darum, möglichst auf Seite 1 mit den gewünschten Suchbegriffen zu kommen.


Tipp:
Meistens ist es wesentlich effizienter, sich Suchbegriffe herauszusuchen, die nicht ganz so populär sind!
Wenn man viele "Suchbegriffe" abdeckt, ist der Aufwand meist geringer und das Ergebnis "besser"
 

 

Infografik: Warum man in Europa eigentlich nur noch Google-SEO macht | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wir von Digital MashUp, Ihre Unternehmensberatung für Digitalisierung und Online Marketing am Flughafen München, beraten rund um die Themen SEO, Suchmaschinenoptimierung und unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Ziele. Mit unseren eigenen Anwendungen und der Zusammenarbeit mit einer der besten Suchmaschinen Optimierer Deutschlands, erarbeiten wir Ihre Konzepte und Ziele im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Mit suchmaschinenoptimierten und gespinnten SEO Texten stehen wir Ihnen ebenso zur Verfügung wie für das Social Media Marketing.

Wie organische Suchergebnisse erhöhen mit SEO?

Suchergebnisse, die in den Rankings der Suchmaschinenbetreiber auftauchen, nennt man organische Suchergebnisse. Nicht organische Besucher kommen aus den bezahlten Ergebnissen der Suchmaschinen oder aus Verlinkungen im Internet, wie zum Beispiel Webkatalogen. Dabei kommt es in der Suchmaschinenoptmierung nicht zwangsläufig darauf an, exakt mit dem gewünschten Suchbegriff in den Suchergebnissen zu erscheinen, sondern auch möglichst potenzielle Suchanfragen abzudecken, die mit dem Suchbegriff in Verbindung stehen. Das Herzstück einer jeden Suchmaschinenoptimierung und SEO Maßnahme ist es, passende Begriffe in Kombinationen zu finden.


 Wer einen Online Shop betreibt, könnte es ja mal mit dem Begriff Produkt 
 in Kombination mit online bestellen probieren!
 

Beispiele für Fragen in der Suchmaschinenoptimierung:

  • Wie Suchmaschinenoptmierung selber machen?
  • Wie auf Platz 1 bei Google mit Suchmaschinenoptimierung kommen?
  • Wie SEO kostenlos selber machen?
  • Wie besser gefunden werden in Google?
  • Warum auf der ersten Webseite sein?
  • Wer macht Suchmaschinenoptimierung?

Somit muss man immer an „die Suchenden“ denken. Suchmaschinenoptimierer haben dafür hervorragende Anwendungen im Einsatz, die meist die Fragen zu einem bestimmten Suchbegriff die Top 100 Webseiten auslesen, und auf Basis der Suchbegriffe und Fragestellungen anfangen eigene Seiten aufzubauen. Wir von Digital MashUp verwenden zum Beispiel die Webseite Hypersuggest.com, welche uns zu vielen unserer Suchanfragen interessante Fragen ausgibt.

Immer die W-Fragen mit Wer, Wie, Was, Warum, Wann, Wo, Weshalb, Wieso stellen und beantworten. Man kann also festhalten, Suchmaschinenoptimierung beginnt mit Fragen und Synonymen zu Fragen, die die Benutzer stellen könnten. Der Suchende sollte somit auf jeden Fall in den Mittelpunkt gestellt werden. Wenn man dies berücksichtigt, hat man schon einmal eine sehr gute Chance, in den Suchergebnissen aufzutauchen.

Wie viele Kriterien in der Suchmaschinenoptimierung werden bei Google berücksichtigt?

Laut Expertenmeinungen bewertet Google mittlerweile über 250 Faktoren, die aber ständig variieren. Die wichtigsten Dimensionen, die dabei berücksichtigt werden, sind Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Aktualität einer Webseite, Geschwindigkeit, Signale aus Sozialen Medien, Verweildauer der Besucher auf Ihren Seiten, Möglichkeiten der Interaktion oder aber auch die Anzahl der internen und externen Verlinkungen. Auch die Lokalität, kurz Lokales-SEO, spielen eine große Rolle. Bei über 250 Faktoren und „technischen Kniffen“, ist es für den normalen Internet-Nutzer sehr schwierig nachzuvollziehen, wie man auf Seite 1 bei Google kommt. Für das Beratert-Team von Digital MashUp, sind zum einen die externen Verlinkungen, Sicherheit bei der Verbindung, dass Alter der Domain und die Modifizerungsmöglichkeiten über die .htaccess am wichtigsten, weil diese aktuell noch am wenigsten genutzt werden. Geschwindigkeit für Mobiles laden von Inhalten und Sicherheit in der Verbindung, werden aus unserer Sicht künftig die größte Rolle spielen.

Warum ist Lokale Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) künftig noch wichtiger?

Nach einer Analyse von Statista.de, sind 33% aller Desktop-Suchanfragen mit einem lokalen Hintergrund. Von Mobilgerät sind es mittlerweile 70%. Daher ist es enorm wichtig, auf diesen „Zug der lokalen Suchmaschinenoptimierung“ aufzuspringen. Am einfachsten erreicht man eine zusätzliche Lokalität, durch speziell ausgerichtete Landingpages. Ein weiterer wichtiger Teil ist aber auch, dass erstellen von Profilen mit lokalem Bezug. Auch Google bietet unter Google MyBusiness, eine erste Möglichkeit für die Lokalisierung an. Local SEO bietet aber durchaus weitere Möglichkeiten, sich besser bei Google zu platzieren.

Wie teile ich Google meine Seite mit?

Der einfachste Weg, eine neue Seite oder eine Veränderung an einer Seite mitzuteilen, ist die Google Search Console. Die Search Konsole, vor allem in Kombination mit Google Analytics, ist ein mächtiges Tool der Suchmaschinenoptimierung. In dieser Anwendung können Sie unter Anderem auch entdecken, wie gut Google Ihre Seite findet. Alternativ kann man Google direkt neue Seiten mitteilen und eine Indexierung beantragen.


 Binden Sie Google Analystics möglichst weit unten in Ihrer Seite ein! 
 SEO Profis gehen teilweise sogar soweit, dass Google Analytics JavaScript zu optimieren 
 und in der eigenen Cloud zu hosten.
 

 

SEO als Teil vom Online Marketing

 

Was versteht man unter einer Onpage SEO Optimierung?

Onpage befasst sich innerhalb der Suchmaschinenoptimierung mit der eigenen Seite. Dabei wird darauf geachtet, dass nicht nur ein Benutzererlebnis für den Suchenden generiert wird, sondern die Inhalte strukturiert, einfach und gut leserlich aufbereitet sind und interne Verlinkungen sauber gesetzt sind. Jedes Wort, jede Überschrift und jeder fett gedruckte oder kursiv gestellte Begriff innerhalb einer Seite kann relevant sein, ob Google die Seite gut findet oder nicht. Selbst die Anzahl der Wörter, in Abhängigkeit zu den in der Webseite verwendeten HTML Elementen bringt eine Relevanz für Google mit. Das Feld der Onpage Optimierung entbindet aber nicht von technischem Wissen. Wenn man Suchmaschinenoptimierung selber ausprobieren möchte, dem empfehlen wir gerne die Online Anwendungen SEORCH.de. Mit dieser Anwendung kann man kostenlos Erfahrungen sammeln und sich in das Thema weiter einarbeiten. Wer technisches Verständnis und HTML Wissen mitbringt, dem empfehlen wir eine Einarbeitung in das Mikrodaten Modell von schema.org

Wie Content Marketing selber machen?

Eigentlich ist diese Seite aus unserer Sicht ein gutes Beispiel für Content Marketing. Die Inhalte bieten den Benutzern Antworten. Antworten auf Ihre brennendsten Fragen und generieren somit relevante Inhalte, nicht nur für die Benutzer, sondern auch für die Suchmaschinen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Inhalte einfach, gut leserlich sind und keine hohe Komplexität aufweisen. Laut unserem SEO Tool, liegt die optimale Textlänge für Webseiten liegt ca. bei 1.200 Wörtern (+/- 100 Wörter). Wer wie in Word gut strukturiert Texte erstellen kann und dann noch darauf achtet, dass die Suchwörter einige Male im Text und den Überschriften vorkommen (bitte nur eine H1 Überschrift) hat gute Chancen bei Google mit seinen Keywords in zu erscheinen. Falls Sie SEO freundliche oder SEO optimierte Texte suchen, können wir Ihnen gerne weiterhelfen.

Was ist mit Offpage SEO-Optimierung gemeint?

Offpage ist der Teil in der Suchmaschinenoptimierung, der sich mit Aktivitäten außerhalb der eigenen Seite beschäftigt. Im klassischen Sprachgebrauch ging es bei der Offpage Optimierung darum, wie die Seite von anderen Seiten verlinkt wurde. Einen wichtigen Teil spielen die internen Verlinkungen auf Ihrer Seite aber auch von externen Quellen werden Links benötigt. Am einfachsten begeistert man seine eigenen Kunden so sehr, dass Sie freiwillig in Blogs, Sozialen Netzwerken oder in Foren Ihr Unternehmen verlinken. Allerdings hat man dann oftmals nicht die Kontrolle darüber, mit welchen Begriffen man in Foren oder Blog-Einträgen verlinkt wird, welche Seiten verlinkt verlinkt. Über die Google Search Console in Kombination mit Google Analystics, kann man am einfachsten herausfinden, wie oft wurden die Links angeklickt, in welchen Webkatalogen ist man hinterlegt und wie wird überhaupt nach der eigenen Webseite gesucht. All dies sind wichtige Punkte der Offpage Optimierung. Auch der Bereich der NAP (Name Adress Phone) Daten innerhalb von Webkatalogen, Öffnungszeitenbüchern und Verzeichnissen ist mit dazuzurechnen. Dieser Bereich wurde in den letzten Jahren immer mehr automatisiert, bietet aber ein umfangreiches Tätigkeitsfeld. Der Bereich Social Media ist sowohl Onpage als auch Offpage zu berücksichtigen. Gerne nutzen Sie aber auch unseren Eintragsservice für Webkataloge und Online Profile.

Was ist der Sichtbarketisindex?

Nur im deutschen Sprachgebrauch, gibt es den Begriff des Sichtbarkeitsindex. Geprägt von den Anbietern Searchmatriks, Sistrix oder XOVI, versuchen diese Anbieter anhand des Suchvolumens in Google, auf alle Suchwörter eine Wertigkeit zu errechnen. Die Zuverlässigkeit ist dabei unter Suchmaschinenoptimierern allerdings höchst umstritten, da die Datenqualität der Anbieter oft zu wünschen übrig lässt. Ein direkter Konkurrenzvergleich mithilfe dieses Indexes kann einen Mehrwert erzeugen, um eine Vergleichbarkeit zwischen mehreren direkten Konkurrenten darzustellen, doch leider bilden diese Anwendungen nur einen kleinen Teil des wirklichen Suchvolumens ab. Auch die Gewichtungen sind nicht wirklich aussagekräftig, da nur ca. 5-50% (eigene Erfahrung) der Suchbegriffe erkannt werden.

Was kostet eine Suchmaschinenoptimierung?

Wer diesen Beitrag aufmerksam verfolgt hat, wird feststellen, dass es kein Geheimrezept gibt, welches man einfach so kopieren kann. Suchmaschinenoptimierung ist harte Arbeit, viel Wissen und Erfahrung, die entsprechenden Schrauben zu finden, an denen man noch drehen kann, um mit der Konkurrenz in jedem Bereich gleich zu ziehen. Denn auch die Konkurrenz schläft nicht. Je mehr Konkurrenz auf einen Suchbegriff vorhanden ist, desto teurer kann es werden. Professionelle Suchmaschinenoptimierer, verlangen pro geleisteten Tag, einen Tagessatz von 1.000€ – 3.500€
(ohne Mehrwertsteuer). Meistens sind dies aber nur die reinen Arbeitskosten. Kosten für die Offpage Optimierung sind dort in der Regel nicht mit eingerechnet. Das ist auch das Problem für viele lokale Anbieter. Eine Dienstleistung, wie zum Beispiel Heilpraktiker oder Ärzte, mit einem hohen lokalen Konkurrenzkampf, machen es schwer auf Seite 1 bei Google zu kommen. Digital MashUp hat aber für nahezu jedes Budget die passende Lösung. Wir freuen uns über jeden Kontakt zu uns.

Woran erkennt man einen schlechten SEO?

Es gibt keine schlechten SEO’s. Nicht erfolgreiche SEO Agenturen erkennt man meist daran, dass Sie weder programmieren können und dennoch behaupten, dass Sie auf Seite 1 erscheinen. Das mag sogar sein, aber mit welchen Suchbegriffen? Einen guten SEO macht aus, dass er sich in die Thematiken seiner Kunden einarbeitet, optimierte Inhalte bereit stellt, hilfreiche Tipps zur Onpage Optimierung gibt, wertvolle Verlinkungen aufbaut und eine Optimierung als Prozess ansieht. Der SEO-Prozess sollte mindestens 6 Monate von einer professionellen Agentur begleitet werden. Wichtig ist auch, dass die Agenur konkrete Analysen der bisherigen und der künftigen Suchstatistiken.  Natürlich ist so ein Prozess auch immer mit Aufwand verbunden. Von vornherein ist es wichtig, Budgets festzulegen und klare Ziele zu definieren. Mehr Besucher für die eigene Seite ist ein gutes Ziel der Suchmaschinenoptimierung. Ein weiteres Ziel könnte auch sein, mehr Anrufe zu bekommen, mehr Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken zu erhalten oder mehr über einen digitalen Kanal zu verkaufen, aber niemals bei Google auf Platz 1. zu erscheinen.

 

Noch mehr über Google Suchmaschinenoptimierung erfahren